Geotagging – Weshalb?

Nachdem ich in meinem ersten Artikel erklärt habe, was Geotagging ist, gehts im zweiten Teil um das Weshalb.

Was bringt es, die Fotos zu taggen?
Für mich gibt es drei Gründe:

  • Informieren
  • Präsentieren
  • Organisieren

Informieren
Bei der Planung von Ausflügen, spielen Fotos mit Geotags für mich inzwischen eine nicht unbedeutende Rolle. Wenn ich mir nicht sicher bin, ob sich ein Besuch lohnt, betrachte ich mir die Fotos auf flickr oder locr, statt mir irgend einen Reiseführer (das Buch, nicht einen Menschen) zu kaufen. So gewinne ich schnell einen Eindruck, was andern an diesem Ort aufgefallen ist, und kann entscheiden, ob sich ein Besuch für mich lohnt.
Es funktioniert auch in die andere Richtung. Lade ich jemanden zu mir ein, der den Weg zu mir nicht kennt, kann ich Ihm die Strecke auf Google Maps markieren, und von den wichtigen Kreuzungen Fotos dazu stellen, damit er weiss, wie er mich findet.

Präsentieren
Stell dir vor, du hast einen Ausflug gemacht, oder warst in den Ferien. Zweieinhalb Jahre später schwärmst du deiner Freundin davon vor. Die Reaktion ist klar: „Zeig mal die Fotos“.
Statt dem nervösen Geklicke durch die Zeitleiste deines Fotoverwaltungstool klickst du auf die Kartenansicht, suchst dein Ferienort und hast innerhalb weniger Sekunden alle dort geschossenen Bilder zusammen.

Organisieren
Gelegentlich besucht man seine Familienangehörigen. Wenn man eine etwas bessere Fotokamera hat und auch damit umgehen kann, heisst es bald einmal: „Kannst du noch ein paar Fotos von unser Kindern machen?“ Die wachsen ja auch so schnell 😉 .
Irgendwann möchte man Ihnen die Fotos Ihrer Kinder überreichen, als Geburtstagsgeschenk oder ähnlich. Auch hier sind Geotags eine grosse Hilfe.

Und warum machst du Geotags?

This article has 2 comments

  1. seb

    – Weil ich Geosuche nach Bildern auf der Festplatte genial finde (Über Weltkarte)!
    – Weil ich mir das 8geografische) Verschlagworten sparen kann, denn Geotagging geht mit meiner Ausrüstung vollautomatisch (Nikon DSLR mit Solmeta Geotagger N2 im Direktanschluss)

    – Weil Koordinaten universell und sprachunabhängig sind – Schlagworte nicht! (München – Munich, Botsuana – Botswana, etc.)

    – Weil Koordinaten weltweit eindeutig sind – Ortsnamen nicht! (Z.B.: Über 20 mal „Oberndorf“ in Deutschland)

    – Ausserdem sind Koordinaten im Idealfall punktgenau.

    Und auf die (taugliche automatische) Diaschow mit Karte warte ich noch :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.